Ein Start mit Fragezeichen – jetzt ein wichtiger, fast unverzichtbarer Baustein unserer schulischen Arbeit: Das Freiwillige Soziale Jahr Sport und Schule.
Seit einigen Jahren bieten die Landessportverbände Jugendlichen die Möglichkeit ein Freiwilliges Soziales Jahr im Sportverein und Schule zu absolvieren. Der Sportverein Mitteltal-Obertal bewarb sich in Kooperation mit unserer Grundschule erstmals für das Schuljahr 2014/15 als Einsatzstelle für diesen Freiwilligendienst und wurde auch als Einsatzstelle anerkannt.
Mit Neugier aber auch Motivation ging man von beiden Seiten dieses Projekt an, war man doch sehr gespannt, wie der Einsatz eines Jugendlichen in der Vereinsarbeit und in der Schule realisiert werden kann. Als Ansprechpartner und Koordinator fungiert Schulleiter Erich Uihlein, der auch gleichzeitig 1. Vorsitzender des Sportvereins ist, was die Zusammenarbeit mit dem Verein und die Betreuung der Jugendlichen sehr erleichtert.


Wer sind die FSJler?


Erstmalig im Schuljahr 2014/15 war mit Nadine Welle, die ihre Schulzeit mit dem Abitur abgeschlossen hatte, im Verein und in der Schule aktiv.
Im Schuljahr 2015/16 ist mit Lars Fleig ein weiterer Abiturient bei uns im Einsatz.
Auch für das Schuljahr 2016/17 ist mit Melissa Özgür eine FSJlerin an der Schule.

Lars Fleig betreut unsere Schulmannschaft

Alle sind begeistert - auch Rektor Erich Uihlein und FSL-ler Lars Fleig

Was machen die FSJler?


Mitarbeit in den Trainingsstunden der Abteilungen Fußball, Leichtathletik, Tischtennis und Ski sowie Wettkampfbetreuung und Mitarbeit bei Sportveranstaltungen gehören zu den vorrangigsten Einsatzfeldern im Sportverein. Eine besondere Aufgabe besteht in der Leitung des Eltern-Kind-Turnens und des Kinderturnens.
In der Schule begleiten und unterstützen sie die Lehrerinnen und Lehrer im Sportunterricht, in verschiedenen Sachfächern und leiten selbstständig Sport-AGs. Auch bei den Sportaktionstagen der Schule, bei Lerngängen, Ausflügen, Feiern und anderen außerunterrichtlichen Veranstaltungen sind sie im Einsatz. In den Bewegungspausen motivieren sie Kinder zu Bewegungsspielen. Bei den Wettbewerben Jugend trainiert für Olympia übernehmen sie die Betreuung der Schulmannschaften.
Vielfältige Aufgaben und Einsatzgebiete ermöglichen so dem Verein und der Schule ein breites Angebot für die Kinder zu erstellen, das ohne die FSJler nicht möglich wäre.
Seit an unserer Schule eine Vorbereitungsklasse für Flüchtlingskinder und andere ausländische Schüler eingerichtet ist, sind die FSJler auch an der Betreuung dieser Kinder mitbeteiligt. Besonders die Begleitung zur Bushaltestelle stellen hier eine Herausforderung für die jungen Menschen dar.
Nach zwei Jahren FSJ Sport und Schule sind die Fragezeichen verschwunden – die FSJler im Verein und an unserer Schule fast nicht mehr wegzudenken.

Ein DANKE SCHÖN an die jungen Erwachsenen für ihren Einsatz, bei dem auch sie wertvolle Erfahrungen sammeln können. Neben ihrem Einsatz in Verein und Schule nehmen die FSJler an Seminaren des Sportbundes teil, können dabei den Übungsleiterschein erwerben und sich somit für Vereinsarbeit qualifizieren.
Ein Dankeschön gilt unserem Förderverein der Schule, der die Finanzierung dieser Stelle durch den Sportverein finanziell unterstützt.

Melissa Özgür - FSJ 2017

Freiwillig zurück in die Schule


Schwabo 18.05.2017 (Von Sebastian Fink): Sportjugend - Melissa Özgür setzt bei ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr auch Akzente mit einer Tanz-AG Die Schulglocke läutet. Kinder stürmen freudenstrahlend aus den Klassenzimmern. Nein, die Grundschüler aus Mitteltal freuen sich nicht etwa auf das Mittagessen zu Hause, sondern vielmehr auf die anstehende Tanz-AG mit der 19-jährigen Melissa Özgür.

Herzlich werden die Kleinen von ihr empfangen, ein paar Umarmungen dürfen da natürlich nicht fehlen. Nach nur wenigen Augenblicken erkennt man, wie sehr die Kinder der FSJ’lerin ans Herz gewachsen sind. Der Entschluss, nach der abgeschlossenen Fachhochschulreife an der Luise-Büchner-Schule ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei einem Sportverein zu beginnen, war für sie nicht allzu schwer: "Ein Freund von mir hat ein paar Jahre früher ein FSJ bei einem Sportverein gemacht. Da ich Kinder und Sport liebe, ist es toll die Möglichkeit zu haben in diesem Jahr beides zu verbinden."
Doch nicht nur mit der von ihr ins Leben gerufenen Tanz-AG begeistert die engagierte Melissa Özgür die Kinder. Sie unterstützt die Lehrkräfte beispielsweise im Sportunterricht, bei der Kunst, im Chor oder hilft den Kindern in der Hausaufgabenbetreuung.

Selbst in den Pausen hat sie ein kleines Sportprogramm als Bewegungsausgleich für den Nachwuchs bereit. Abseits der Schule ist sie aber natürlich auch beim SV Mitteltal-Obertal tätig. Das Verhältnis ihres Einsatzes von Schule zu Sportverein beträgt etwa 70:30 Prozent. Beim SV Mitteltal-Obertal trainiert sie Kinder der ersten bis zur dritten Klasse auch im Tischtennis. Ebenfalls bietet sie Kinderturnkurse an, bei denen Kinder im Vorschulalter die Grundlagen von Koordination, Beweglichkeit und Bewegung näher gebracht werden. "Es ist schön, so viel Verantwortung übertragen zu bekommen, dadurch bekommt man viel Selbstbewusstsein." freut sich die 19-Jährige.
Fernab des ganzen Trubels geht es für die frühere deutsche Formationsmeisterin im Hip-Hop mit einer Gruppe des Tanzzentrums Hermann in Freudenstadt meistens ins Fitnessstudio, nebenbei jobbt sie abends noch ein wenig in einem Lokal. Für die Zukunft hat sie auch schon einen festen Plan: "Ich möchte am liebsten Prävention und Gesundheitsmanagement studieren.", der Schritt mit dem FSJ öffnet dabei natürlich Türen.
"Ich würde das Ganze auch noch einmal machen. Die Kinder geben einem einfach so viel zurück, dass sich der ganze Aufwand gelohnt hat." Dieser ist für die Alpirsbacherin besonders groß. Jeden Morgen fährt sie mit dem Auto nach Mitteltal und auch wieder zurück. "Da bleibt nicht viel Zeit für andere Dinge. Trotzdem macht es einen unglaublichen Spaß und ich würde es jedem weiter empfehlen, der Lust und Freude daran hat mit Kindern zu arbeiten."
Noch bis zu den Sommerferien bleibt Melissa Özgür der Grundschule erhalten. Beim Sommerfest heißt es dann Abschied nehmen. Doch zuvor hat ihre Tanz-AG den lang ersehnten Auftritt vor Eltern und Lehrern.