Unser Kind kann nicht zur Schule kommen – Entschuldigungen
Sollte Ihr Kind krank sein oder aus sonstigen Gründen nicht zur Schule kommen können, melden Sie dies bitte am selben Morgen telefonisch im Rektorat/Sekretariat /Anrufbeantworter, damit die Klassenlehrer/in Bescheid weiß. Vorlagen für schriftliche Entschuldigungen können Sie entweder hier ausfüllen und ausdrucken, oder bei den Klassenlehrer/innen oder im Rektorat/Sekretariat erhalten.

Formular Entschuldigung

§ 2 Schulbesuchsverordnung Baden Württemberg:
„(1) Ist ein Schüler aus zwingenden Gründen (z.B. Krankheit) am Schulbesuch verhindert, ist dies der Schule unter Angabe des Grundes und der voraussichtlichen Dauer der Verhinderung unverzüglich mitzuteilen (Entschuldigungspflicht). Entschuldigungspflichtig sind für minderjährige Schüler die Erziehungsberechtigten und diejenigen, denen Erziehung und Pflege des Kindes anvertraut ist, volljährige Schüler für sich selbst. Die Entschuldigungspflicht ist spätestens am zweiten Tag der Verhinderung mündlich, fernmündlich, elektronisch oder schriftlich zu erfüllen. Im Falle elektronischer oder fernmündlicher Verständigung der Schule ist die schriftliche Mitteilung binnen drei Tagen nachzureichen.“
(2) Bei einer Krankheitsdauer von mehr als zehn, bei Teilzeitschulen von mehr als drei Unterrichtstagen kann der Klassenlehrer vom Entschuldigungspflichtigen die Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses verlangen. Lassen sich bei auffällig häufigen Erkrankungen Zweifel an der Fähigkeit des Schülers, der Teilnahmepflicht gemäß § 1 nachzukommen, auf andere Weise nicht ausräumen, kann der Schulleiter vom Entschuldigungspflichtigen die Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses verlangen. In diesen Fällen und unter den gleichen Voraussetzungen bei langen Erkrankungen kann der Schulleiter auch die Vorlage eines amtsärztlichen Zeugnisses verlangen.
Verlässliche Grundschule - Kernzeitbetreuung
Im Rahmen der „Verlässlichen Grundschule“ bietet unsere Schule eine sogenannte Kernzeitbetreuung durch eine vom Schulträger angestellte Person (z.Zt. Frau Müller-Unold) an. Ein geringer Unkostenbeitrag wird vom Schulträger pro betreute Stunde erhoben.
Betreuungszeiten sind
morgens ab 7.30 Uhr bis zum jeweiligen Unterrichtsbeginn
mittags ab Unterrichtsende bis 13.30 Uhr

Anmeldeformulare und genauere Informationen gibt es im Sekretariat/Rektorat.
Unterrichtszeiten
Unterrichtsbeginn ist 7:45 Uhr, Unterrichtsende 12:10 Uhr (nach der 5. Stunde), 12:55 Uhr (nach der 6. Stunde)
Wir haben zwei Bewegungspausen:
- 9:15 Uhr – 9:30 Uhr, danach bis 9:40 Uhr schließen sich 10 Minuten Vesperpause an.
- 11:10 Uhr – 11:25 Uhr
Wenn stundenplantechnisch möglich unterrichten wir die Fächer in 90-Minuten-Blöcken.
Lernmittel, Schulbücher
In Baden-Württemberg besteht Lernmittelfreiheit, d.h. der Schulträger stellt die Schulbücher für die Schüler/innen kostenlos.
Das bedeutet aber, dass diese pfleglich und schonend behandelt werden müssen, damit sie nach Schuljahresende an andere Schüler/innen weitergegeben werden können. Ein Schulbuch sollte in der Regel 4 -5 Jahre benutzt werden können.
Deshalb ist es wichtig, dass die Bücher zu Schuljahresbeginn eingebunden und bei Beschädigung des Einbandes während des Schuljahres erneut eingebunden werden müssen. Bei Beschädigung oder Verschmutzung des Buches müssen wir eine zum Neupreis anteilige Kostenerstattung verlangen.
Schulweg – Parken an der Schule – Zu Fuß zur Schule
Ihre Kinder müssen zur Schule kommen – das ist klar. Nur wie?
Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule und holen sie auch wieder damit ab. Das ist für die Kinder (und die Eltern) bequem, für die Schule aber oft problematisch und für die Kinder mit Gefahren verbunden, unabhängig davon, dass dadurch auch die Umwelt sehr belastet wird.
Im Eingangsbereich der Schule halten und fahren dann morgens und mittags immer sehr viele Autos. Die Kinder verlassen die Schule und müssen sich an parkenden und fahrenden Autos vorbeischlängeln und sind damit großen Gefahren ausgesetzt. Dies sollte vermieden werden.
Unsere Bitte: parken Sie bitte nicht direkt vor den Eingangsbereichen oder besser noch: Motivieren Sie Ihre Kinder, wenn möglich, zu Fuß zur Schule zu gehen.
Zu Fuß zur Schule bietet viele Vorteile:
  • Die Kinder sind wach, wenn Sie zur Schule kommen
  • Sie haben sich schon ausreichend an der frischen Luft bewegt
  • Dadurch sind sie konzentrierter im Unterricht.
  • Sie treffen sich unterwegs mit Freunden, Schulkameraden und können sich austauschen.
  • Sie lernen dabei den Heimatort, ihre Umgebung kennen und besser wahrnehmen.

Vielleicht können die Kinder auch „Mitlaufgruppen“ bilden, damit sie nicht alleine laufen müssen oder die Eltern fahren die Kinder nur einen Teil des Schulweges.
Hausaufgabenbetreuung
Leider haben wir in diesem Schuljahr keine Unterstützung durch eine/n FSJler/in (Junge Erwachsene, die an unserer Schule ein freiwilliges soziales Jahr ableisten ) Daher können wir im Schuljahr 2017/18 keine Hausaufgabenbetreuung mehr anbieten.
-> Vielleicht finden wir für das nächste Schuljahr einen FSJler.
Bei Interesse an der FSJ –Stelle, bitte bei der Schule melden!
Schulsozialarbeit
Nicht immer können alle Probleme in einer Klasse von den Lehrerinnen und Lehrern alleine gelöst werden. Gibt es Probleme in einer Klasse kann Frau Britta Müller, Schulsozialarbeiterin der Gemeinde Baiersbronn, zur Unterstützung angefordert werden. Sie kann als Fachkraft die Problematik oft aus einer anderen Sichtweise als die Lehrer angehen und mit professionellen Methoden mit der Klasse arbeiten. Oft war sie schon eine große Hilfe bei Schwierigkeiten.
Jedes Jahr macht Frau Müller mit den Viertklässlern ein Selbstbehauptungstraining, bevor diese auf eine weitführende Schule wechseln. Ich-Stärke, Einsatz der Körpersprache, Umgangsformen und vieles mehr werden dabei trainiert, so dass die Kinder auf den Schulwechsel nicht nur schulisch sondern auch persönlich vorbereitet sind.