Skipping Hearts 2017
18.05.2017: Die Grundschule Mitteltal war wieder in Bewegung. Ein wichtiger und alljährlich wiederkehrender Baustein im Bewegungskonzept der Mitteltaler Grundschule ist das Skipping hearts-Projekt der Deutschen Herzstiftung. Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. Viele Kinder spielen lieber am Computer oder schauen stundenlang Fernsehen. Eine Folge davon: Weltweit ist bereits mehr als jedes fünfte Schulkind übergewichtig.

So hat die Grundschule Mitteltal als Schule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwer-punkt nun zum wiederholten Male mit den Viertklässlern das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ der Deutschen Herzstiftung durchgeführt, um die Kinder nachhaltig zu mehr Bewegung zu motivieren. Hierbei wird den Kindern die sportliche Form des Seilspringens – das Rope Skipping – vermittelt.

Skipping Hearts 2017
Skipping Hearts 2017
In einem zweistündigen Workshop erlernten die Kinder der vierten Klasse unter Anleitung von Anika Oser, einer Workshopleiterin der deutschen Herzstiftung, die Grundlagen des Seil-springens. Das Erlernen der zahlreichen Sprungvariationen wie z.B. easy jump, kick swing oder double under, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt wurden, begeisterte die Kinder und motivierte selbst sonst unsportliche Schüler zum Mitmachen und weiteren Üben. Diese sportliche Form des Seilspringens eignet sich zur Schulung und Verbesserung motorischer Grundfähigkeiten, wie Ausdauer und Koordination.

Durch die Teamarbeit wird außerdem die Integration körperlich aber auch sozial schwächerer Kinder gefördert, so waren auch die Kinder der Vorbereitungsklasse mit Begeisterung aktiv. Die Erfolgserlebnisse bei diesem Rope-Skipping-Workshop motivieren die Kinder und erhöhten die Freude an der Bewegung nicht nur während der Workshop-Stunden, sondern auch darüber hinaus. So ist Seilspringen in den großen Pausen des Unterrichtsvormittags bei den Schülern „in“.

Skipping Hearts 2017
Stolz und mit großer Konzentration präsentierten am Ende des Workshops die Viertklässler die erlernten Sprungvariationen, die von den übrigen Grundschülern und eingeladenen Eltern mit großem Beifall bedacht wurden.

Motiviert durch die Vorführungen der Viertklässler griffen dann auch alle anderen Grundschüler sowie ihre Lehrerinnen und Lehrer zu den Seilen, um sich springend zu bewegen.

10.05.2017. „Nur“ Durchgangsstation ins Landesfinale des Schulwettbewerbs Jugend trainiert für Olympia Fußball war für die Mitteltaler Grundschüler das Finale des Regierungspräsidiums Karlsruhe, das im Stadion des SV Karlsruhe-Beiertheim ausgetragen wurde.
Dort hatten sich die Mitteltaler Jungen in ihrer Gruppe gegen die Schulen aus Hainstadt, Rastatt und Mannheim durchzusetzen, was ihnen ohne Punktverlust souverän gelang.
Auch in der Finalrunde gegen die Grundschulen aus Pforzheim und Empfingen wussten die Mit-teltaler zu überzeugen. Ohne Niederlage und nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses belegten sie den zweiten Platz des Turniers und qualifizierten sich somit für das Landesfinale, das im Juli im Stadion in Hockenheim ausgetragen wird. Zum ersten Mal erreichten Mitteltaler Grundschüler in diesem Fußballwettbewerb das Finale des Landes Baden-Württemberg und werden auch nach Hoffenheim mit Selbstvertrauen und Mut anreisen.

Winter Bundesjugendspiele 1
Baiersbronn-Mitteltal. Äußerst souverän mit Siegen in allen Spielen und einem Torverhältnis von 24:2 entschieden die Fußballjungen der Grundschule Mitteltal in Empfingen das Kreisfinale Jugend trainiert für Olympia im Fußball für sich. Nachdem sie in der Vorrunde schon als Sieger hervorgingen, spielten die Mitteltaler Grundschüler nun auch im Kreisfinale selbstbewusst auf und qualifizierten sich als Kreismeister nun schon zum dritten Mal für das Finale des Regierungspräsidiums Karlsruhe, das am 2. Mai in Karlsruhe stattfindet.
Für die Grundschule Mitteltal spielten Robin Müller, Kevin Sporer, Karl Bonde, Barakatullak Nazeri, Nico Kinsky, Jannis Braun und bei der Siegerehrung in der Grundschule Mitteltal nicht auf dem Bild Patrik Bartfai und Jannik Finkbeiner.
Die Mädchenmannschaft, mit Jette Finkbeiner, Amy Barig, Julia Deck, Helena Frey, Melanie Parada, Emely Finkbeiner, Sara da Silva, Leonie Opferkuch und Viktoria Kuntzsch, die aus der Vorrunde ebenfalls als Sieger hervorging, verpasste mit dem dritten Platz die Qualifikation für Karlsruhe knapp.

Jugend trainiert für Olympia Fussball 2017
24.03.2017: Die Saison der Wintersportler neigt sich dem Ende zu, so auch die Sportaktivitäten an der Grundschule Mitteltal, die zum Abschluss die schon traditionellen Winterbundesjugendspiele im Geräteturnen mit einer anschließenden Hallen-Winterolympiade durchführte. Beim Winter-Hallensporttag der Mitteltaler Grundschule traten nun die Kinder in die Fußstapfen der erfolgreichen Athleten wie des Skispringers Andreas Wellinger, der Biathletin Laura Dahlmaier und anderer erfolgreichen Wintersportler...

Olympia 2017 1
Olympia 2017 2
Schon bei den turnerischen Disziplinen der Winterbundesjugendspiele an Reck, Barren, Sprung und Boden zeigten die Grundschüler mit beeindruckenden Darbietungen, dass sie in den vergangenen Monaten im Sportunterricht intensiv trainiert hatten. So konnten für die beachtlichen turnerischen Darbietungen zahlreiche Ehren-, Sieger- und Teilnehmerurkunden an die Schüler ausgegeben werden. Nach den Bundesjugendspielen wurde die Sporthalle von den Lehrerinnen und Lehrern zu einer Wintersportarena umgebaut, in der die Kinder die olympischen Disziplinen Skispringen, Biathlon, Rodeln, Bobfahren und Eisstockschießen absolvieren konnten.

Olympia 2017 3
Olympia 2017 4
Das Skispringen verlangte dabei den Kindern einiges an Mut ab. Von einer „Schanze“, die aus zwei an der Sprossenwand eingehängten Langbänken bestand, rutschten die Springerinnen und Springer auf kleinen Teppichfließen hinunter und versuchten den richtigen Zeitpunkt zum möglichst weiten Absprung zu treffen. Selbst die Haltung stimmte bei manchen, so dass sie wie kleine „Adler“ im Stile eines Andreas Wellinger auf die Weichbodenmatte flogen und dort sicher oder vielfach auch mit „Schneeberührung“ landeten.
Beim Biathlon eiferten die Kinder der erfolgreichen Laura Dahlmaier nach, indem sie auf Teppichfliesen wie auf Skiern über eine Strecke gleiten , um dann sitzend oder stehend mit Tennisbällen auf Biathlon-Zielscheiben zu werfen. Wie beim echten Biathlon begleiteten die Zuschauer mit lautstarker Unterstützung die Würfe, wenn sich die Scheibe bei einem Treffer nach hinten drehte. Natürlich wurden die Athleten bei einem Fehlwurf auch auf die Strafrunde geschickt.

Olympia 2017 5
Olympia 2017 6
Rollbretter und kleine Kästen wurden für das Rodeln und Bobfahren zu Schlitten umfunktioniert. Bäuchlings auf dem Rollbrett liegend oder einen Partner in einem Kasten auf einem Rollbrett schiebend galt es einen Parcours zu durchfahren, wobei von Lehrern die Zeit gestoppt wurde. Beim Eistockschießen galt es Markierungshütchen in nummerierte Zonen zu schießen, was mit entsprechenden Punktezahlen bewertet wurde.
Ergebnislisten waren an jeder Station ausgehängt, so dass die Kinder jederzeit ihre Leistungen einsehen und vergleichen konnten.
„Das war echt cool. Das könnten wir öfter machen.“ war einhelliger Kommentar aller Kinder zu diesem Sporttag, der von dem Lehrerkollegium mit großem Engagement organisiert wurde.
Januar 2017. Mit schönen Erfolgen kehrten unsere Skisportler von den regionalen Schulskiwettkämpfen zurück.
Bei Jugend trainiert für Olympia Ski nordisch nahmen Janne Schmelzle aus Klasse 3 und Elia Möhrle aus Klasse 1 von unserer Schule teil. Janne wurde in der Grundschulklasse Sechster und Elia schlug sich als jüngster Teilnehmer ebenfalls bravourös und absolvierte den anspruchsvollen Kurs mit einer guten Laufzeit.

Jugend trainiert 2017
Auf die Plätze, fertig, Ski 1 Auf die Plätze, fertig, Ski 2
Bei „Auf die Plätze, fertig, Ski …, dem Skisprungwettbewerb am Ruhestein, belegte Janne Schmelzle den ersten Platz. Mit den Plätzen 3, 5, 7 und 9 schlugen sich auch die weiteren Teilnehmer Elia Möhrle, Nico und Finley Kinsky, Karl Bonde, Nike Schleh und Jette Finkbeiner hervorragend. Alle sind nun zum Landesfinale, das am 26. Februar 2017 in Hinterzarten stattfindet eingeladen.

20.01.2017: Herrlichstes Winterwetter bei reichlich Schnee und Sonne pur war für die Grundschule Mitteltal Anlass, den Unterricht aus den Klassenzimmern nach draußen in die herrliche Winterlandschaft zu verlegen und den Profilbaustein „Bewegte Schule“ an diesem Tag mit Wintersport in den Mittelpunkt zu stellen. Und die Kinder hatten mächtig Spaß an den vielfältigen Angeboten, so dass auch die Eiseskälte der Freude keinen Abbruch tat.
Waren schon während der Woche Schüler der Grundschule an den Wettbewerben „Jugend trainiert für Olympia“ auf dem Kniebis und bei „Auf die Plätze, fertig, Ski … am Ruhestein skitechnisch im Einsatz, boten nun die Lehrerinnen und Lehrer am Wintersporttag der Schule allen Schülern an mehreren Stationen rund um das Schulgelände wieder vielfältige Bewegungsmöglichkeiten im Schnee an.

Schneetag 3
Fußball im Tiefschnee forderte vor allem die Kondition der Schüler, aber so waren die Kinder gleich von Beginn an mächtig in Bewegung, so dass sie bei der Kälte für die nächsten Stationen gut aufgewärmt waren.
Rodeln und Bob fahren mit allerlei Geräten, die die Schüler von zu Hause mitbrachten, bereitete ungeheuren Spaß, auch wenn die Rodelbahn zuerst von den Schülern selbst in dem tiefen Schnee präpariert werden musste.
Großen Anklang fand wieder der Langlaufparcours, der vom Kollegium und Schülern auf einer Wiese nahe des Schulhauses eingerichtet wurde. Viele Kinder standen zum ersten Mal auf Langlaufskiern und hatten trotzdem rieseigen Spaß an dieser Station, auch wenn das Gesicht bei einem Sturz Bekanntschaft mit dem Schnee machte. Bei diesem Parcours galt es, mit Langlaufskiern einen kleinen Hügel zu erklimmen, um dann in einer rasanten Abfahrt bergab zu rasen, unter gesteckten Toren durchzufahren oder auch eine Strecke ohne Skistöcke zu bewältigen. Gefordert waren bei diesen Angeboten vor allen die Lehrer, mussten doch ständig Schuhe und Skier gewechselt, gestürzte Kinder aus dem Tiefschnee wieder aufgerichtet und kalte Hände gewärmt werden.
Die Schneemassen auf dem Schulhof waren ebenfalls Anziehungspunkt für die Kinder. Da wurden Schneeburgen und Höhlen aus Schnee gebaut und trotz reichlich vorhandenem Schnee noch passende Schnee- und Eisblöcke mit den Schlitten aus dem benachbarten Kurpark herbeigeschleift. In der Pause versorgten Eltern die hungrigen Kinder mit heißem Punsch und Kuchen, damit sie sich wieder gestärkt zum zweiten Abschnitt des Schneetages aufmachen konnten.
Ein Wintersport-Schultag, den Schüler und auch der Lehrer genossen und an dem auch die ausländischen Kinder, die zum ersten Mal mit richtigem Schnee und Skiern konfrontiert wurden, viel Spaß hatten.
Ermöglicht wurde dieser Wintersporttag durch die finanzielle Unterstützung des Schulfördervereins, der großzügig die Kosten für das Ausleihen der Skiausrüstungen übernahm.

Schneetag 1
Schneetag 2
15.07.2016: Bei den diesjährigen Sommerbundesjugendspielen auf dem Sportgelände in Mitteltal ging es wieder um Sekunden und Zentimeter, waren die Schüler doch in den Disziplinen 50m-Lauf, Ballwurf, Weitsprung und Ausdauerlauf gefordert, um die nötigen Punkte für Sieger- oder Ehrenurkunden zu erringen.

Nach der Begrüßung durch Rektor Erich Uihlein und einem gemeinsamen Aufwärmen durften die Schüler sich an den einzelnen Disziplinen beweisen und waren so auch mit Ehrgeiz und Freude dabei. Besonders die 800- und 1000m-Läufe fanden das Interesse der Zuschauer, feuerten doch Mitschüler, Eltern und Großeltern die Läufer bei ihren Sportplatzrunden lautstark an, so dass alle mehr oder weniger schnell, aber stolz das Ziel erreichten.

Nach der Auswertung der Leistungen konnten dann am nächsten Tag in der Schule alle Schüler eine Urkunde in Empfang nehmen, entweder eine Ehrenurkunde, Siegerurkunde oder Teilnehmerurkunde.