22.12.2016: Wenn Kinder verschiedenster Nationen, Kulturen und Religionen miteinander Weihnachten feiern und die Frohbotschaft des Friedens verkünden, so wie bei der Weihnachtsfeier der Grundschule Mitteltal geschehen, sollte dies eigentlich Auswirkungen haben auf ein friedliches Miteinander und Verständnis füreinander der Menschen auch außerhalb der Schule.

Zu einer stimmungsvollen Weihnachtsfeier versammelte sich die ganze Schulgemeinschaft der Mitteltaler Schule in der evangelischen Kirche und zahlreiche Eltern und Bekannte waren der Einladung gefolgt, um mit den Schülern und Lehrern zu feiern.

Mit weihnachtlichen Flötenklängen stimmte die Flötengruppe unter Leitung von Gerlinde Walz in diese Feier ein, bevor die Klasse 1 mit ihrem Lehrer Hannes Spann in einem Lichtertanz den Advent als Vorbereitungszeit auf Weihnachten darstellte. Mit einem englischen Weihnachtslied zeigten die Zweitklässler mit Lehrerin Nicole Stengle, dass sie die Fremdsprache schon gut beherrschen.

Weihnachtsmusical 5
Äußerst eindrucksvoll mit besinnlichen und fetzigen Liedbeiträgen stellte die Chor- und Theater-AG der Dritt- und Viertklässler unter der Leitung von Lehrerin Anne Dietl die Herbergssuche in ihrem diesjährigen Weihnachtsmusical dar. Beeindruckend mit welcher Begeisterung und gesanglich sicher alle Schüler in den Chorbeiträgen agierten und die Hauptdarsteller mit gesanglichen Solodarbietungen die Zuschauer in ihren Bann zogen. Sicherlich konnte dabei jeder Zuschauer einen Bezug der Weihnachtsgeschichte zu der heutigen gesellschaftlichen Problematik herstellen, in der auch viele Menschen nach einer Bleibe suchen. So stand auch die Friedensbotschaft im Mittelpunkt dieses Singspiels und dadurch, dass auch die Kinder der Vorbereitungsklasse aus Afghanistan, Irak und Syrien mitwirkten, wurde eindrücklich gezeigt, dass das Miteinander verschiedener Kulturen gelingen kann.

Weihnachtsmusical 1
Weihnachtsmusical 2
Darauf hob auch Schulleiter Erich Uihlein in seinem Dank an alle Mitwirkende dieser Weihnachtsfeier ab und wünschte, dass trotz der schlimmen Ereignisse der letzten Tage und Wochen auch ein freudvolles Weihnachtsfest gefeiert werden, ganz so, wie es die Kinder in ihrem Singspiel darboten.

Weihnachtsmusical 3
Weihnachtsmusical 4
28.10.2016: So farbenfroh wie der Herbst sich in den letzten Tagen draußen in der Natur zeigte, so feierten auch Schüler und Lehrer in ihrer Jahreszeitenfeier im Schulgebäude den Herbst, zu der auch wieder die Vorschulkinder aus dem Kindergarten gekommen waren.
Wieder steuerten alle Klassen sowie der Grundschulchor Lieder, Gedichte, Tänze und rhythmische Darbietungen zur gelungenen Herbstfeier bei, mit der sie sich anschließend in die Herbstferien verabschiedeten. Mit mitreißenden Liedern und Vertonungen zauberten Schulchor und Musikgruppen der Klassen drei und vier unter der Leitung von Anne Dietl und Simone Stoll blauen Himmel, Sonnenschein und bunte Blätter in das Schulhaus und versetzten Schüler und Lehrer in eine frohgelaunte, herbstliche Stimmung. Mit dem Lied „Komm, wir machen eine Fahrradtour“ luden die Erstklässler mit Klassenlehrer Hannes Spann und FSJlerin Melissa Özgür singend und tanzend die Schulgemeinde zu einem herbstlichen Ausflug mit dem Fahrrad ein. Den Herbst mit all seinen bunten Farben und Facetten präsentierten die Zweitklässler mit Klassenlehrerin Nicole Stengle in einem englischen Lied und ihrem Gedicht „Der Herbst steht auf der Leiter“, so dass man das Rascheln der fallenden Blätter und das Säuseln des Herbstwindes selbst im Schulgebäude wahrnehmen konnte. Wie die Wetterhexe, die im Herbst doch lieber Sturm, Regen und Gewitter hätte, machtlos gegen das schöne Oktoberwetter anzauberte und sich schließlich auf den November vertrösten musste, boten die Drittklässler dar, die mit Klassenlehrer Erich Uihlein im ABC des Herbstes auch den nahenden Winter mit Kälte und Schnee erahnen ließen.
Gekonnt führten die Viertklässler durch das Programm, in dem sie die einzelnen Beiträge ankündigten und am Ende allen schöne, bunte von Sonnenschein geprägte Herbstferien wünschten.

Herbstfeier 1
Herbstfeier 2
Herbstfeier 3
Herbstfeier 4
17.09.2016: Fast bis auf den letzten Platz war die Kirche in Mitteltal bei der diesjährigen Einschulungsfeier gefüllt, denn nicht nur Kinder und Eltern sondern auch Großeltern und andere Verwandte und Bekannte der 24 Erstklässler wollten diesen für die Kinder so bedeutenden Tag mitfeiern.
Wie schon seit einigen Jahren wurde auch dieses Jahr die Einschulungsfeier und der Einschulungsgottesdienst zusammen in der Kirche gefeiert. Bei der Begrüßung stellte Schulleiter Erich Uihlein alle neuen Erstklässler sowie deren Lehrkräften persönlich den Gästen vor und wünschte allen einen guten Start in die nun beginnende Schullaufbahn. Zweit- und Drittklässler mit Liedern und die Viertklässler mit ihrem Singspiel „Der Kleine Spatz“, das Lehrerin Anne Dietl eingeübt hatte und von diesen eindrucksvoll vorgeführt wurde, gestalteten mit Vikar Philipp Mayer und Lehrerin Simone Stoll diese Einschulungsfeier, die von den Gästen mit großem Beifall bedacht wurde.
In seiner Ansprache an die Eltern verglich Schulleiter Erich Uihlein die nun beginnende Schulzeit mit einer Bahnfahrt, bei der die Kinder, die in diesem Jahr 1. Klasse reisen, von ihren Lehrerinnen und Lehrern begleitet und geleitet werden, um wichtige Erfahrungen zu machen, das Know how zu erlernen, das zu einer Fahrt gebraucht wird. Mit der Bitte an die Eltern, für ihre Kinder einen Fahrplan, eine Struktur in ihrem Alltag, zu erstellen, damit sie sich in dem vielfältigen Angebot an Medien und sonstigen Angeboten zurechtfinden und an das richtige Ziel gelangen, verdeutlichte Uihlein den Eltern, dass sie nicht die Verantwortung für das Gelingen in der Schule nicht den Lehrkräften allein überlassen dürfen sondern auch selbst daran mitarbeiten müssen. Dass Probleme auftreten können, sei realistisch, diese gelte es aber gemeinsam mit den Lehrkräften zu lösen, ganz nach dem Leitbild der Schule „Miteinander…Sachen klären, Menschen stärken“.

Schulung
Nach dem obligatorischen Fototermin kamen die Erstklässler mit ihren Lehrern Herrn Spann und Frau Schmidt ins Klassenzimmer zu ihrer ersten „Unterrichtsstunde“. Währenddessen hatten die Gäste Gelegenheit, bei Bewirtung durch die Eltern der Viertklässler, Erinnerungen zu ihrer Schulzeit in Mitteltal auszutauschen oder sich über brennende aktuelle Themen der Bildungspolitik zu unterhalten.

27.07.2016: Mit vielen Liedern, dem schon traditionellen Kindermusical und Verabschiedungen beendete unsere Schule das Schuljahr 2015/16 und für alle Kinder und Lehrer begannen die heißersehnten Sommerferien.

Wieder hatten alle Klassen einen Beitrag zu diesem Abschlussfest eingeübt, so dass mit Liedern und Tänzen das Fest zu einem heiteren Sommerabschluss wurde.

Flöten
Klasse 1
Auf äußerst witzige Art demonstrierten die Erstklässler mit Nicole Stengle, was im Schuljahr so vor sich ging: Lachen, lernen, prahlen, streiten, freuen aber auch weinen und Hausaufgaben – in einem fetzigen Lied ließen sie alles Revue passieren. Die Zweier stimmten unter der Leitung von Gerlinde Walz mit einem Sommerferienlied alle auf die nun beginnenden Sommerferien ein, die Freude darüber war ihnen in ihrem Beitrag sichtlich anzumerken.

Klasse 2
Klasse 3
Mit einem englischen Bewegungslied, eingeübt von Laura Brehm, zeigten die Dreier ihre Sprachkompetenz in der Fremdsprache und die Vierer verabschiedeten sich mit ihrem Abschiedssong von der Grundschule.

Klasse 4
Musical
Höhepunkt der Feier war wieder einmal das Kindermusical, das Anne Dietl unter Mithilfe von Laura Brehm und Ankica Hörmann mit der Chor- und Theater-AG eingeübt hatte. „Der kleine Spatz“ zeigte die Schwierigkeiten beim Fliegen lernen, das Mutmachen, das gegenseitige Helfen und das Vertrauen auf Gott, alles was man für das Bestehen im Leben braucht. Beeindruckend wieder einmal die gesanglichen Darbietungen von den Solobeiträge und dem Chor, wobei alle Texte auswendig vorgetragen wurden.

Schulleiter Erich Uihlein bedankte sich am Ende bei allen, die das Schuljahr mitgestaltet haben, den Schülern, Eltern, Kollegium, der Schulverwaltung und verabschiedete aus dem Kollegium Lehreranwärterin Laura Brehm und unseren FSJler Lars Fleig mit den besten Wünschen für ihre Zukunft. Karin Mayer, Elternbeiratsvorsitzende, bedankte sich zum Abschied Herrn Rischs für dessen Dienste, die er in den vergangenen 12 Jahren für die Schule geleistet hat und das Lehrerkollegium mit Unterstützung aller Schüler und Zuschauer boten noch einmal das Abschiedslied für den verdienten Hausmeister dar.

Verarbschiedung Elternbeirat Hr Risch

25.07.2016: Eigentlich ist er schon lange Ruheständler, jetzt aber ist endgültig Schluss mit Arbeiten. Nach zwölf Jahren Dienst als Hausmeister an der Grundschule Mitteltal verabschiedeten Kinder und Lehrer Manfred Risch in den endgültigen Ruhestand. Entsprechend seiner liebsten Freizeitbeschäftigungen, nämlich Singen und Wandern, gestaltete die Schule eine kleine Verabschiedungsfeier im Schulhaus. Mit selbst umgedichteten Liedern ließen Schüler und das Lehrerkollegium Herrn Rischs Zeit als Hausmeister Revue passieren. Reparaturen am Schulgebäude, Einstellen der Heizung im Winter, Pflege des Schulhofes und des Schulteiches, Unterstützung bei Schulfesten und Aufführungen wurden ebenso gesanglich gewürdigt wie seine Freude am Wandern, Singen und Mithilfe bei der häuslichen Arbeit. Im Namen aller Schüler und Lehrer und des Fördervereins der Schule dankte Schulleiter Erich Uihlein Herrn Risch für seine geleistete Arbeit mit der Hoffnung, dass er im Ruhestand nun auch wirklich Ruhe hat, ist er doch wegen seiner technischen Kenntnisse und Fähigkeiten überall ein gefragter Mann.

Verarbschiedung Hr Risch 1
Verarbschiedung Hr Risch 2
Verarbschiedung Hr Risch 3
Verarbschiedung Hr Risch 4
08.05.2015: In die Zeiten der Indianer, der Ureinwohner Amerikas vor über 150 Jahren, fühlten sich wohl alle Akteure und die vielen Besucher des Schulfestes der Grundschule Mitteltal zurückversetzt. Auf dem Schulgelände, das zu einem richtigen Indianerdorf mit Tipis, Totempfählen, Lagerfeuer gestaltet war, feierten Lehrer, Schüler , Eltern und viele Gäste ein freudiges Fest des Miteinanders und des Friedens, das von der Schulgemeinschaft in den Projekttagen zuvor mit überaus großem Engagement vorbereitet wurde. Ein herrliches und beeindruckendes Bild boten alle Schüler und Lehrer, die sich in im Unterricht hergestellten Indianertrachten mit originell bedruckten Kostümen, Federschmuck und Bemalungen präsentierten.

Indianer 1
Indianer 2
Mit „Hey hage nu no“ rief zum Auftakt des Festes ein Indianermädchen das ganze Indianervolk zur Versammlung vor den Tipis zusammen und die kleinsten Indianer aus den Klassen 1 und 2 begrüßten mit eindrucksvollen Gesängen, Trommelrhythmen und Tänzen, eingeübt von den Indianerlehrerinnen Nicole Stengle und Ameli Borsch, die zahlreichen Gäste. Häuptling Erich Uihlein in ausdrucksstarker Häuptlingstracht freute sich, dass die gesamte Schulgemeinschaft wieder gemeinsam feiern kann und wünschte Akteuren und allen Gästen ein freudvolles und friedliches Fest. Die Indianerkinder, die in Mitteltal das Privileg einer Schule haben, sollen an diesem Tag nicht Lesen, Schreiben und Rechnen üben, sondern sich an den Stationen der Spielstraße mit indianischen Aufgaben wie Kanufahren, Reiten, Tomahawk werfen, Bisonjagd und vielem anderen mehr beschäftigen. An mehreren Stationen konnten Kinder und erwachsene Besucher indianische Handwerkskunst erlernen und selbst verschiedensten Schmuck wie Ketten, Stirnbänder oder Traumfänger basteln oder sich eine indianische Bemalung ins Gesicht schminken lassen. Während des ganzes Festes erfüllte Geruch von Grillwürsten, Waffeln, Kaffee und Kuchen und am Lagerfeuer geröstetes Stockbrot das Indianerdorf, so dass alle Besucher an den von den Eltern angebotenen Speisen und Getränken ihren Hunger und Durst stillen konnten.

Indianer 3
Indianer 4
Das Indianermusical „Wakatanka“ , aufgeführt von der Chor- und Theater-AG der Klassen 3, 4 und der Kooperationsklasse unter der Leitung von Anne Dietl und Sybille Walz, stand im Mittelpunkt der Darbietungen. Lautstarken und anerkennenden Beifall der den Kurpark füllenden Zuschauer gab es für die eindrucksvollen, gesanglichen Gruppen- und Solovorträge, der Sprechrollen und tänzerischen Darbietungen, die die mühevolle und gefährliche Suche und Jagd von indianischen Kindern nach essbarer Beute zum Inhalt hatten.

Indianer 5
Indianer 6
Indianische Musikstücke der Flötengruppe, begleitet von Kindern der Kooperationsklasse mit Trommelrhythmen, geleitet von Gerlinde Walz, waren ein weiterer Programmpunkt, der den Beifall der Zuschauer verdiente.

Indianer 7
Indianer 8
Verbrüderung der Indianer mit den Bleichgesichtern demonstrierte das Lehrerkollegium. Mit Tänzen der Indianerinnen und des Medizinmannes wurde in mystischen Ritualen ein „Bleichgesicht“ aus dem Publikum „geheilt“ und in die Gemeinschaft der Rothäute aufgenommen. Mit Begeisterung und Freude bezogen die Indianerlehrer Schüler, Eltern und viele Gäste in den Tanz um das Feuer mit ein und beendeten das friedvolle Indianerfest, das wieder einmal das gute Miteinander aller am Schulleben Beteiligten und das Interesse der Bevölkerung an der Schule in Mitteltal demonstrierte.

Indianer 9
Indianer 10